Das begehrte Astholz aus dem Wallersteiner Forst für gemütliche Stunden am Kamin steht wieder zur Versteigerung

Was für die Damen der „Winterschlussverkauf“ ist, ist für viele echte Kerle das „Holz-Machen“ zu günstigen Konditionen. Denn, wenn die kostbaren Stämme und Hölzer aus den Wäldern der Fürst Wallersteiner Forstbetriebe herausgearbeitet sind und zur Versteigerung an Kunden aus Industrie und Handel verkauft werden, bleiben am Ende Gehölzreste auf dem Waldboden zurück. Was für den einen unbrauchbar, da zu kleinteilig ist, ist für den anderen, meist privaten Kunden mit Kamin, genau das richtige. Mit dabei sind Äste, Stammteile oder gar ganze Baumkronen. Allerdings muss hier auch richtig Hand angelegt werden, denn das Holz schafft sich nicht von alleine aus den Wäldern. Wer also Fitness an der frischen Luft, günstiges Brennholz und einen richtigen Wettstreit erleben möchte, der ist hier genau richtig. Verkauft wird also nicht nur das Brennholz, sondern ein echtes Erlebnis mit nachhaltiger Wirkung.

Bei den Astholzversteigerungen der Fürst Wallerstein Forstbetriebe herrscht meist hoher Andrang, denn die Nachfrage ist enorm. Die Flächen werden hierbei in einzelne Lose eingeteilt, Bereiche, die durch Farbe erkenntlich gemacht und markiert werden. Auf diesen unterschiedlichen Flächenlosen sollte ein Bestand von ca. 15 Raummetern Astholz liegen, das dann aufgearbeitet werden kann. Die einzelnen Lose sind online einsehbar. Meist verwandelt sich der Wald kurz vor den berühmt berüchtigten Astholzversteigerungen dann in ein Getümmel von Interessenten, die allesamt die unterschiedlichen Bestandsflächen ablaufen und ein Gefühl für den Wert der Flächen zu bekommen. Maßgebend ist hier nicht nur die Menge, sondern auch die Baumart. Denn wenn die Fichte auch leichter zu tragen ist, so brennt doch die schwere Buche deutlich besser. Schwer zugängliche Bereiche, die meist nur Landwirte mit geeigneten Fahrzeugen erreichen erhalten hierbei meist geringere Gebote wie an Forstwegen unmittelbar zugängliche Holzhaufen, die für jeden PKW-Besitzer mit Anhänger erreichbar sind. Natürlich gibt es in der Ries-Region und der angrenzenden Ostalb einige Stammkunden, die dieses zeremoniell bereits seit Jahren nutzen und teilnehmen.

Zwischen 120 und 200 Teilnehmer sind es, die bei den meisten Versteigerungen zugegen sind und gegenseitig mit erhitzten Gemütern um die Wette bieten. Hat man sich erst einmal ein Los in den Kopf gesetzt, tut man sich schwer sich im Zweifel doch mit einem anderen stattdessen zufriedenzugeben. Ein regelrechter Sport, der am Ende jedoch meist mit freudigen Astholz-Besitzern über den Tisch geht. Die Gebote starten oftmals mit 50 € pro Flächenlos und steigern sich im besten Fall auf maximal 400 €, wobei der Durchschnittspreis für einen Raummeter bei ca. 25 € liegt.
In insgesamt sechs Versteigerungen kommt das Astholz unter den „Versteigerungshammer“. Bei allen jedoch ist der sichere Umgang mit der Motorsäge und entsprechendem Equipment Voraussetzung für die Teilnahme. Ein Motorsägenkurs, Schutzkleidung mit Helm, Schuhen und Warnweste ist also Vorschrift. Um das Holz für den nächsten Winter „heizklar“ zu machen, sollte es rasch bearbeitet, gespalten und eingelagert werden. Denn „brenna duat´s guat“, aber eben nur, nach korrekter Bearbeitung.

Die Termine für die ersten Astholzversteigerung stehen fest:

• 29.01.2020
KSC Sportheim in Kösingen
Astholz aus dem Revier Kösingen

• 26.02.2020
Gasthaus Krone in Bissingen
Astholz aus dem Revier Diemantstein

• KW 7/8 (Genaues Datum noch offen)
Gasthaus Schröppel in Kleinsorheim
Astholz aus dem Revier Mönchsdeggingen

• KW 9/10 (Genaues Datum noch offen)
Gasthaus Adler in Trochtelfingen
Astholz aus dem Revier Härtsfeld

• KW 10/11 (Genaues Datum noch offen)
Gasthaus Kreuz in Nordhausen
Astholz aus den Revierteilen Uttenstetten, Geislingen, Zöbingen

• KW 10/11 (Genaus Datum noch offen)
Gasthaus Braun in Reimlingen
Astholz aus den Revieren Mönchsdeggingen und Kösingen

Die dazugehörigen Infos, sowie finalen Termine werden in den nächsten Tagen und Wochen unter fuerstwallerstein.de/astholzversteigerung bekanntgegeben.

Rückfragen an:

Fürst Wallerstein Forstbetriebe
Bei den Kornschrannen 7 . 86720 Nördlingen
Tel. 09081 80526-22
forstbetriebe@fuerstwallerstein.de

Weitere Infos unter: fuerstwallerstein.de/forstbetriebe