NACHHALTIGKEIT

Nachhaltige Forstwirtschaft nach modernsten ökologischen und ökonomischen Erkenntnissen ist der unternehmerische Schwerpunkt der Fürst Wallerstein Forstbetriebe. Die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung des Wallersteiner Forstes ist für die Mitarbeiter der Fürst Wallerstein Forstbetriebe die Basis aller Aktivitäten.

Der Natur wird nur der Rohstoff entnommen, den sie auch nachproduziert. Nur durch eine naturnahe Bewirtschaftung unserer Wälder ist es möglich, ökonomisch ausgerichtete Forstwirtschaft für die Zukunft zu sichern. Das heißt im Klartext: erwerbswirtschaftliche Forstwirtschaft, die im Einklang mit der Natur steht. Das Haus Wallerstein setzt auf stabile Mischwälder, die sich selbst verjüngen – in denen die Jungbäume ganz natürlich im Schatten der Altbäume heranwachsen und schrittweise deren Platz einnehmen.

Ein vielseitiges Spektrum von heimischen Laub- und Nadelbaumarten ist Voraussetzung, um für künftige Klimaveränderungen gerüstet zu sein. Damit sichert Fürst Wallerstein folgenden Generationen intakte Waldbestände. Wann immer möglich, werden wertvolle Biotopbäume als stehendes Todholz in der Natur belassen, um die Artenvielfalt zu fördern. Der Wald der Fürst Wallerstein Forstbetriebe ist mit 38% Fichte, 26% Buche, 9,5 % Eiche, 17,5 % sonstige Laubbaumarten und 9% sonstige Nadelbaumarten ein Musterbeispiel nachhaltiger Waldbaustrategie.

HOLZ

Die Fürst Wallerstein Forstbetriebe kultivieren eine Vielzahl heimischer Holzarten. Neben Nadelhölzern (Fichte, Kiefer, Lärche und Tanne), die vor allem in der Bauwirtschaft eingesetzt werden, kommt den Laubhölzern eine immer größere Bedeutung zu. Diese natürliche Diversifizierung bedient ein breites Spektrums im Holzmarkt.

Wir beliefern unsere langjährigen, vorwiegend regionale Kunden mit Stammholz, Industrieholz, Energieholz, Brennholz und Sondersortimenten (z.B. Mondholz) in fast allen marktüblichen Ausführungen. Bei Bedarf kontaktieren Sie uns.

JAGD

Die Jagd, wie wir sie verstehen, bedeutet einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Das Fürstenhaus Wallerstein pflegt seit Jahrhunderten eine Jagdtradition, die weltweit einen ausgezeichneten Ruf genießt.

Das Haus bietet interessierten Gästen, die Jagdmöglichkeiten in den Fürstlichen Wäldern suchen, ein vielseitiges Angebot,  Reh- und Schwarzwild, sowie gelegentlich Dam- und Muffelwild, in wunderbaren Waldkulissen zu bejagen. Bei Interesse kontaktieren Sie uns.

WILDBRET

Wildfleisch ist ein hochwertiges Nahrungsmittel. Es ist frei von Hormonen, Tierarznei und Futtermittelbeigaben. Jedes erlegte Stück Wild wird, bevor es zum Verzehr in den Handel gelangt, gemäß den fleischhygienerechtlichen Bestimmungen untersucht.

Man muss nicht selbst jagen, um an hochwertiges Wildbret aus den Fürstlichen Wäldern zu kommen. Die Jagdsaison dauert von Anfang Mai bis Ende Januar. Hauptsaison ist der Spätherbst. Ein guter Wildbraten mit Fleisch aus dem Hause Wallerstein ist jederzeit ein fürstlicher Genuss. Kontaktieren Sie uns, wir sagen Ihnen gerne, wo und wie Sie an unser Wildfleisch kommen.

NATUR PUR

Der Wald ist ein faszinierendes, einzigartiges Natur-Erlebnis, das auch auf unserem so reich beschenkten Planeten seinesgleichen sucht. Die Wälder des Hauses Wallerstein laden den Naturliebhaber zu Erholung und Entspannung ein. Nicht nur in den Facetten Waldkindergarten oder Waldlehrpfad. Jeder Einzelne kann bei uns seine ganz persönliche Vorstellung vom Wald erleben – vom „Spaziergängerwald“, über den „Beerensammlerwald“ bis zum magischen „Försterwald“. Für Kinder ist der Wald ein fantastischer Ort, um in unmittelbaren Kontakt mit dem Wundern, die die Natur hervorbringt, zu treten. Wir laden Sie ein den Wallersteiner Forst zu erleben.

KONTAKT

Fürst Wallerstein Forstbetriebe
Bei den Kornschrannen 7
86720 Nördlingen

Telefon +49 (0)9081/805 26-0
Telefax +49 (0)9081/805 26-33
forstbetriebe@fuerst-wallerstein.de

Büroleitung:
Wolfgang Bauer & Josef Grau
w.bauer@fuerst-wallerstein.de
j.grau@fuerst-wallerstein.de


Revier Diemantstein

Franz-Josef Ruppert
+49 (0)173 37 23 592
+49 (0)9089/1514
f-j.ruppert@fuerst-wallerstein.de

Revier Mönchsdeggingen

Hans Hafner
+49 (0)173 65 57 814
+49 (0)9088/92 01 70
h.hafner@fuerst-wallerstein.de

Revier Kösingen

Xaver Bayer
+49 (0)173 65 57 817
+49 (0)7326/91 92 15
x.bayer@fuerst-wallerstein.de

Revier Härtsfeldhausen

Armin Braun
+49 (0)173 37 23 591
+49 (0)7362/38 10
a.braun@fuerst-wallerstein.de


Forstbetriebe auf Facebook

Forstbetriebe auf Instagram


Warum wird uns die Natur immer fremder?

Der Drang der Menschen ins Grüne nimmt ab, das Wissen über Natur ebenso. Sind allein die neuen…

Das Wild ist auf Wohnungssuche

Die Gefahr von Unfällen ist derzeit besonders hoch. Ratschläge für Verkehrsteilnehmer Ein Artikel…

Forstverwaltung kauft Kastanien auf

Die Kastanien und Eicheln fallen von den Bäumen - der Herbst ist da. Viele Naturfreunde - ob groß…

Vielfalt im Oettinger Forst „einzigartig“

Ein Waldkunde-Institut hat herausgefunden, dass sich durch eine „vernünftige Bewirtschaftung“ der…