DER IMMOBILIENBESTAND DES HAUSES WALLERSTIEN

HEUTE UND MORGEN

Wir sind umgeben von wunderbaren historischen Objekten. Sie haben Charme, sie erzählen Geschichten, sie haben viel erlebt und noch mehr durchlebt. Die Architektur ist aufwendig und hat sich über Jahrzehnte, Jahrhunderte, ästhetisch und handwerklich bewiesen. Können wir daraus lernen? Können wir es verbessern oder gar nachbauen? Macht es mehr Sinn zu renovieren oder gleich neu zu bauen?

Unsere Aufgabe ist es, einen jahrhundertealten Immobilienbestand behutsam für die zukünftige Nutzungen weiterzuentwickeln. Nur so erfüllt er seinen Sinn. Restaurierung ist wichtig, nicht nur aus Gründen des Denkmalschutzes. Aber sie ist kein Selbstzweck. Es gilt, die Häuser zu beleben und erlebbar zu machen. Dafür gibt es vielfältige Optionen – es bleibt spannend.

FÜRSTLICHES CAMPUS – Projekt

Im Residenzschloss der Fürsten zu Oettingen-Wallerstein entstehen auf bis zu 1.400 Quadratmetern Fläche ebenso imposante wie moderne Bürowelten. Im Südflügel des Hauptschlosses mit seiner 365 jährigen Geschichte erschaffen namhafte Architekten die perfekte Symbiose aus fürstlich-historischem Flair und State of the Art Büroarchitektur, in der Repräsentieren und Arbeiten ganz neu definiert werden.

ZUR WEBSEITE

FÜRST LUDWIG QUARTIER – Projekt

Modernes Wohnen „Hinterm alten Schloss“. Im historischen Ortskern der Marktgemeinde Wallerstein entstehen 19 moderne, familienfreundliche Wohnungen. Das neue Wohngebiet erhält einen „Quartier-Charakter“ mit viel Grün und einem zentralen Platz. Mit diesem Projekt soll, zusammen mit der Marktgemeinde, eine moderne Wohnbebauung für die Zukunft geschaffen und ein Beitrag zur Stärkung des Ortskerns geleistet werden.